Der Durchbruch im Compliance Management

header_newsletter-klein


sonabs ist in seiner Kombination und Funktion eine einzigartige Software zur Erstellung von Risikolandkarten für Governance, Compliance sowie Risikomanagement und bietet eine vollkommen neue Möglichkeit der Unternehmenssteuerung.

Das sonabs-Prinzip spart Ihnen bis zu 67% Zeit und Ressourcen im Compliance Management!

  • Alle Fälle im direkten Blick (Geldwäsche, Korruption, Kartell, …)
  • Realtime-Status
  • Revisionssicher
  • Bereichsübergreifend

sonabs-Dashboard

Die All-in-one-Anwendung für revisionssicheres, transparentes und vor allem wirtschaftliches Arbeiten:

  • Analyse, Bewertung, Steuerung und Dokumentation in einer Anwendung
  • Systematische Erfassung, Bewertung und Nachhalten aller Unternehmensrisiken
  • Darstellung von Verknüpfungen und Abhängigkeiten aller Fälle, sodass nichts verloren gehen kann
  • Übersichtlichkeit und Erinnerungen an alle anstehenden To-dos
  • Transparente und revisionssichere Dokumentation
  • Bereichsübergreifendes Aufgabenmanagement mit Ressourcenzuordnung und Terminverwaltung
  • Backups zur Sicherstellung von Datenkonsistenz
  • Ausschluss von Redundanzen und Insellösungen
  • und vieles mehr…

Michael-Berfuss_479x719_swWeitere Informationen erhalten Sie gerne
von Herrn Berfuß unter Tel: +49 (0) 911 120 70-0 oder per E-Mail: Hier>>

Social CRM

Facebook verändert die Kundenansprache – Vision, Utopie oder greifbare Realität?
von Martin Daut und Enno Ehlert

Stellen Sie sich vor, Sie können ihre Vertriebspartner mit wichtigen Informationen versorgen, die deren Gesprächstermine mit Kunden erfolgreicher machen. Stellen Sie sich vor, Sie kennen die aktuellen Veränderungen der Lebenssituation, die Interessen, die Neigungen und Vorlieben Ihrer Kunden. Stellen Sie sich vor, Sie können aus diesen Informationen die richtigen Schlüsse für die Bedürfnisse und den aktuellen Bedarf Ihrer Kunden passgenau ableiten. Stellen Sie sich vor, der Kunde ist begeistert, weil Sie seine Bedürfnisse vorausschauend adressieren, seinen Bedarf gezielt und zeitnah mit passenden Angeboten befriedigen können und Sie ihn genau über die Kanäle erreichen, die er bevorzugt und schätzt.

Das ist Ihnen zu abstrakt? Nun gut, wechseln wir die Perspektive.

Stellen Sie sich vor: Ich bin 37 Jahre alt, verheiratet, habe einen Sohn, der 18 Monate alt ist und in rund zwei Monaten eine (hoffentlich gesunde) Schwester bekommt. Seit fast zwei Jahren nutze ich Facebook, habe dort 198 Freunde. Ich poste im Durchschnitt dreimal die Woche kurze Statements, Fotos von meinem Sohn, unseren Reisen oder Musik, Websites und Unternehmen, die mir gefallen. Ich bin auch beruflich viel unterwegs und nutze Facebook fast ausschließlich über mein Smartphone. Das gibt mir ein gutes Gefühl der Verbundenheit mit meinen Freunden und Bekannten – auch wenn ich durch hohe berufliche Belastung und eine klare Entscheidung für einen großen Zeitanteil mit meiner Frau und unserem Sohn kaum Zeit habe, mich wirklich noch mit vielen Freunden zu treffen. An Finanzen und Vorsorgethemen bin ich schon eine Weile interessiert. Ich folge meiner Versicherung auf Facebook und nutze ab und zu eine App, mit der ich den Überblick über meine Vorsorge- und Absicherungsverträge behalte. Von meiner Versicherung bin ich begeistert, weil die Kommunikation einfach perfekt funktioniert und die Angebote fast immer zu meinem aktuellen Bedarf passen. Ich hatte noch nie das Gefühl meine Zeit zu verschwenden, wenn ich mich mit meinem Versicherungsberater unterhalte. Seine Konzepte passen zu meiner Lebenssituation und seine Angebote machen mich oft erst auf wesentliche Faktoren aufmerksam, die ich nicht unbedingt in meine eigene Recherche zur Vorsorge und Absicherung einbezogen hatte. So kam zum Beispiel die Anfrage zur Terminvereinbarung meines Versicherungsberaters passgenau als ich mich etwa drei Wochen nach der Geburt unseres Sohnes um seine Absicherung und Vorsorge kümmern wollte. Begeistert hat mich auch die Kontaktaufnahme meines Versicherungsberaters kurz vor einem geplanten Tauchurlaub in Ägypten. Wir haben aus dem Anlass mein Vorsorgekonzept für den Fall einer Berufsunfähigkeit angepasst, weil in meinem bisherigen Konzept tatsächlich Ausschlussklauseln für Risikosportarten vereinbart waren und mein Tauchvorhaben dort als Risikosportart eingestuft war. Das weiß ich zu schätzen, weil Service und Beratung unaufdringlich sind, aber doch zu mir passen. Das gilt auch für die sonstige Kommunikation. Ich erhalte ab und zu auch Werbund von meiner Versicherung – als Newsletter über E-Mail und manchmal auch als Prospektbeilagen z.B. in meiner Jahresmeldung zu meiner privaten Rentenversicherung.

Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des AMC Magazins (Ausgabe 11/2011) oder hier:
PDF Icon

 

Von der Zahl zur Aktion – modernes Vertriebscontrolling gibt konkrete Antworten auf die Frage „Was genau muss ich tun, damit es besser läuft?“

Reporting for results – ein neuer Ansatz für modernes Unternehmensreporting – schafft die Basis für mehr Vertriebserfolg und der vertriebs/NAVVIGATOR sorgt für die richtigen Handlungsimpulse

Vertriebssteuerung oder auch die Selbststeuerung im Vertrieb beginnt mit der umfassenden Situationskenntnis. In den meisten Fällen steht hierfür eine Anzahl von Standardberichten
zur Verfügung. Sie können regelmäßig abgerufen oder aktiv verteilt werden.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Berichte eigenhändig zusammenzustellen und damit die vorhandenen Unternehmensdaten selbst in frei wählbaren Kombinationen von Objekten, Merkmalen oder Kennzahlen gezielt auszuwerten. Im Idealfall sind die Kennzahlen und Berichte vorhanden, die Unternehmen täglich benötigen, um richtige Entscheidungen
zu treffen. Das zugrunde liegende Kennzahlensystem orientiert sich an der Beziehung zwischen Treibern und Wirkungen. Dem Berichtswesen ist ein Verantwortungsmodell hinterlegt, so dass klar erkennbar ist, wer durch welches Handeln Einfluss nehmen kann und muss. In der Realität sieht das oft anders aus: Einerseits liegt für das Vertriebsprofil bereits ein klares Bild der Dinge vor, die zu bewerkstelligen sind. Der Zusammenhang zwischen Aktivität, Kontaktfrequenz und erfolgreichen Abschlüssen ist bekannt.
Andererseits fehlt es aber gerade in der Steuerungssituation an der überzeugenden Darstellung von Ursache und Wirkung gegenüber den Vertriebsmitarbeitern. Sogar wenn das Unternehmensreporting schon die notwendige Transparenz, Informationssicherheit und Flexibilität für die immer kürzeren Entscheidungszyklen bietet. Am Ende bleibt die Frage, wie die Erkenntnisse aus dem Berichtswesen für den einzelnen Mitarbeiter im Vertrieb in zielgerichtetes Handeln umgesetzt werden kann?

Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des AMC Magazins (Ausgabe 05/2011) oder hier:
PDF Icon

Mehr Umsatz – mehr Ertrag dank innovativer Vertriebssteuerung

/NAVVIGATOR unterstützt die wert- und potenzialorientierte Betreuung im Interesse von Versicherung, Vermittler und Kunde
von Martin Daut und Torsten Krüger

Derzeit bemühen sich 173.000 Vermittler der Versicherungsbranche neben dem Neugeschäft verstärkt um nachhaltige Bestandskundenbindung.
Die Frage ist: Wo finden sich „echte“ Potenziale in der Kundenbasis und was ist zu tun, um diese systematisch zu nutzen? Die Lösung heißt automatisierte Softwareunterstützung zur effizienten Umsetzung von Methoden zu Kundenbewertung und Kundendialog unter Nutzung aller vertrieblichen Kommunikationskanäle.
Vertriebssteuerung, Vermittler und Marketing werden im Sinne einer optimalen Kundenberatung koordiniert. Die innovative Vertriebssteuerungssoftware /NAVVIGATOR setzt bei den Kundendaten an und hilft einen kosteneffizienten Kommunikationsmix zu finden. Das heißt mehr zeitliche Spielräume für den Vermittler für fokussierte und effektive Beratung. /NAVVIGATOR schafft Transparenz, koordiniert zentrale Direktaktionen mit regionalen Vermittlermaßnahmen und regelt dabei das Zusammenspiel nötiger Kundendaten unter Beachtung von Datenschutz und UWG Opt-In-Vorgaben. Die Einbindung des Endkundenportals ermöglicht dem Kunden durch Self-Services seine Bedürfnisse und Dialogwünsche direkt einzubringen – eine 360° Kundensicht kann hierzu bereitgestellt werden.

Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des AMC Magazins (Ausgabe 11/2010) oder hier:
PDF Icon

3 Gewinner, 2 Wege und 1 Ziel: Mehr Ertrag mit höherem, besserem Umsatz

simple fact unterstützt mittels IT-Assistent /NAVVIGATOR die wert- und potenzialorientierte Betreuung im Interesse von Versicherung, Vermittler und Kunde

von Martin Daut und Torsten Krüger

Die Versicherungsmärkte werden enger und enger. 173.000 Vermittler bemühen sich neben Chancen im Neugeschäft verstärkt um nachhaltige Bestandskundenbindung. Doch wo sind die „echten“ Potenziale in der Kundenbasis und was genau ist zu tun, diese systematisch umzusetzen? Erst durch automatisierte Softwareunterstützung können Methoden zu Kundenbewertung, Kundendialog unter Nutzung aller Kommunikationskanäle und individueller Kundenberatung effizient in der Vertriebsstruktur umgesetzt und zwischen Vertriebssteuerung, Vermittlern und Marketing koordiniert werden.
Die simple fact AG bietet mit dem Ansatz „intelligent client management“ und der Software /NAVVIGATOR eine pragmatische Lösung. Aufsetzend auf den Kundendaten arbeitet die Business Intelligence Technologie, den kosten-effizienten Kommunikationsmix zu finden und dem Vermittler mehr Zeit für die fokussierte und gut vorbereitete Beratung der „Richtigen“ freizuräumen. Zugleich schafft die Software Transparenz, koordiniert zentrale Direktaktionen mit regionalen Vermittlermaßnahmen und regelt dabei das Zusammenspiel nötiger Kundendaten unter Beachtung von Datenschutz und UWG Opt-In Vorgaben.

Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des AMC Magazins (Ausgabe 05/2010) oder hier:
PDF Icon