Compliance Fachberatung zum Geldwäschegesetz (GWG)

.

Kunde:

Eine der führenden Consumer Credit Banken Deutschlands


Die Aufgaben

Seit Jahren sind Compliance-Prozesse und vor allem Geldwäsche-Themen sogenannte „zero tolerance“-Anforderungen der deutschen und internationalen Regulierungsbehörden.
Die deutsche Wirtschaft, insbesondere die Kreditwirtschaft, muss sich permanent steigendenden Anforderungen hinsichtlich Vollständigkeit der Risikoerfassung und klarer Prozesse der Risikosteuerung stellen. Auch die entsprechende IT Ausstattung ist gefordert, um gerade bei Kreditinstituten mit „Retailgeschäft“ für eine nachhaltige und schnelle Einhaltung der Regulierungsvorschriften zu sorgen.
Um den regulatorischen Anforderungen zu entsprechen, bat der Mandant um eine neutrale Überprüfung der bestehenden Compliance-/GwG-Prozesse und der dazu gekauften Softwareanwendungen.


Das haben wir realisiert

Unser Mandant hat sich dazu entschieden im Rahmen eines neutralen Reviews die Prozesse und die dazugehörigen Softwaremodule seines GwG-Systems zu überprüfen. Im Fokus standen:

1. Vollständigkeit der Gefährdungsanalyse
2. Ableitung von umsetzbaren Teilmaßnahmen
3. Passung des existierenden Softwaresystemes
4. FIT-/GAP-Analyse und Optimierungsvorschläge für Prozesse und Software


Ergebnis/Erfolg

Die Vorstandsentscheidungen zum Thema “Mulitkanalmanagement” konnten professionell von den Fachbereichen auf Grundlage der Fachkonzepte herbeigeführt / unterstützt werden. Es wurde ein Gesamtprojektplan verabschiedet der nun zu umsetzbaren Teilprojekten im Rahmen der Digitalisierungsstrategie führte.